Weitermachen, egal wie schwierig die Situation ist [Update]

Manchmal gibt es die Situation, dass man vor einer großen Herausforderung steht. So geht es auch mir immer wieder: Als Geschäftsführer einer IT-Dienstleistungsfirma muss ich dann eine Vorbildfunktion erfüllen und die Zähne zusammenbeissen.
Doch ich bin auch nur ein Mensch und habe Angst zu scheitern. Deswegen habe ich mehrere Mechanisman entwickelt, die mich weitermachen lassen, egal wie schwierig die Situation ist:

Positive Motivation

Videos wie der Trailer zur CoreMedia Trendrolle zeigen, wie faszinierend und schön es ist, in der IT-Branche zu arbeiten. Mehr davon!🙂
Das Blog Ein Tag in der Community von Damir Tomicic schildert auf sehr angenehme und unterhaltsame Weise, welche Trends, Themen und Konferzen im Moment gerade anstehen. Und dies Immmer positiv, immer motivierend und immer humorvoll – weiter so, Damir! 😉

Vorbilder haben
Ich nehme mir gerne Vorbilder, die sehr Großes geschaffen haben und deren Leistung sehr sehr beachtlich ist. Ganz nach dem Motto: Think Big!
Sehr schön finde ich zum Beispiel:
– Bill Gates: Der Weg nach vorne. Bei Bill Gates fasziniert mich aber nicht nur dieses Buch, sondern seine gesamte Art, wie er Herausforderungen bewältigt und sein Unternehmen aufgebaut hat
– Hillary Clinton: Sie ist die erste Frau, die als Präsidentin der USA kanditiert und ist für viele junge Frauen ein Vorbild. Die Huffington-Kolumne des Focus formuliert es sehr schön: „Ihr Engagement, ihre Ausdauer und ihr unermüdlicher Tatendrang machen sie auch für junge Männer zum Vorbild.“

Rockmusik hören
Wenn die Arbeitstimmung zu negativem Stress umschlägt und die Angst zu Scheitern zu gross wird, mache ich gerne folgendes: Ich höre Rockmusik. Die „künstliche“ Wut hilft mir, die Zähne zusammenzubeissen und weiterzumachen.

Arbeitsplatz aufräumen
Wenn man Zeit hat, ist dies ein wunderbares Ritual: seinen Arbeitsplatz aufräumen und die Projekte, etc. vorbereiten. Dies kann man in Ruhe auch mal am Wochenende tun und es funktioniert jedesmal: Ich freu dann immer sehr darauf, mit der Arbeit endlich anfangen zu tun können!  :-)  Den Tipp habe ich von Fabian Baumgärtner – Danke, Fabi! 🙂

Künstlichen Druck
Statt bis zu letzten Moment zu warten, und dann unter Hochdruck das Projekt umzusetzen, mache ich gerne Folgendes: Den Abgabetermin vorziehen und innerlich als endgültig ansehen. So entsteht der Druck, das Projekt abgeben zu müssen, früher und ich habe immer die in Projekten notwendige Luft, wenn es mal was unvorhergesehenes geschieht.

Füreinander Dasein [Update]
In einem eingespielten Team spürt jeder genau, ob es dem Anderen gut geht oder nicht. Es tut gut, dann zu spüren, dass man vom Team unterstützt wird.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s